Wie GAD wurde, was es heute ist

Unternehmergeist und Innovationskraft sicher(t)en einem Traditionsunternehmen die Zukunft

Zwischen 1937 und heute

1937  Gründung der Hermann Gutmann Werke (Drähte und Strangpressprofile) durch Hermann Gutmann in Weißenburg an der Nürnberger Straße.

1987  Gründung der HERMANN GUTMANN STIFTUNG und Übergang der Firma in die Hände der Stiftung.

2001  Ausgründung der GUTMANN ALUMINIUM DRAHT GMBH. Erster Geschäftsführer der GAD wird Paul Habbel.

2002  Einstieg der Familie Tzortzis und Übernahme von 51% an der Hermann Gutmann Werke GmbH (HGW) und 49% an der GUTMANN ALUMINIUM DRAHT GMBH (GAD). Die HERMANN GUTMANN STIFTUNG behält 49% (HGW) respektive 51% (GAD) der Anteile. Kontinuierliche Entwicklung der GAD zu einem der Marktführer für Drähte, Flach- und Profilstangen aus Aluminium.

2014  Umzug der GUTMANN ALUMINIUM DRAHT GMBH in eigenständige Produktionsgebäude im Weißenburger Süd-Osten.

2018  Wechsel in der Geschäftsführung von Paul Habbel zu Thomas Merten.

Paul Habbel wird seine, bei GAD Gestalt gewordene, Idee einer wertschätzenden Wirtschafts- und Arbeitskultur künftig in vielfältiger Form in die Welt bringen: Als Sprecher, Berater und Mentor für Unternehmen, die im Aufbau sind, eine Kulturtransformation überlegen oder bereits erste Schritte in diese Richtung getan haben. Kontakt: habbelpaul@remove-this.gmail.com

Sie sind an einer Geschäftspartnerschaft interessiert?

Gerne stehen wir Ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Jetzt Kontakt aufnehmen »