Zustandsbezeichnungen

Hier finden Sie eine Übersicht der gebräuchlichen Zustandsbezeichnngen nach DIN EN 515.

Zustand Bedeutung
O Weichgeglüht - mit dem Zustand können Erzeugnisse bezeichnet werden,bei denen die für den weichgeglühten Zustand geforderten Eigenschaften durch Weichglühen erreicht werden
H12 Kaltverfestigt - 1/4 hart
H14 Kaltverfestigt - 1/2 hart
H16 Kaltverfestigt - 3/4 hart
H18 Kaltverfestigt - 4/4-hart (voll durchgehärtet)
H19 Kaltverfestigt extrahart
H111 Geglüht und durch anschließende Arbeitsgänge, kaltverfestigt - (weniger als H11)
H22 Kaltverfestigt und erholungsgeglüht - 1/4 hart
H24 Kaltverfestigt und erholungsgeglüht - 1/2 hart
H26 Kaltverfestigt und rückgeglüht – 3/4 hart
H28 Kaltverfestigt und erholungsgekühlt - 4/4-hart (voll durchgehärtet)
H32 Kaltverfestigt und stabilisiert - 1/4 hart
H34 Kaltverfestigt und stabilisiert - 1/2 hart
H36 Kaltverfestigt und stabilisiert – 3/4 hart
H38 Kaltverfestigt und stabilisiert – 4/4 hart (voll durchgehärtet)
T3 Lösungsgeglüht, kalt umgeformt und kaltausgelagert
T39 Lösungsgeglüht und einen bestimmten Grad kaltumgeformt zur Erzielung der festgelegten mechanischen Eigenschaften;
das Kaltumformen kann vor oder nach dem Kaltauslagern erfolgen
T4 Lösungsgeglüht und kaltausgelagert
T6 Lösungsgeglüht und warmausgelagert
T7 Lösungsgeglüht und überhärtet (warmausgelagert)
T73 Lösungsgeglüht und überhärtet (warmausgelagert) zur Erzielungeiner optimalen Beständigkeit gegen Spannungsrisskorrosion
T8 Lösungsgeglüht, kaltumgeformt und warmausgelagert
T89 Lösungsgeglüht, um einen bestimmten Grad kaltumgeformt zur Erzielung der festgelegten mechanischen Eigenschaften und warmausgelagert
T9 Lösungsgeglüht, warmausgelagert und kaltumgeformt
* Zwischenzustände bzw. Zustände außerhalb der Norm sind auf Anfrage möglich